Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Jetzt bin ich 60 Jahre alt. 
Sollte ich noch zur Gynäkologischen Untersuchung gehen?

Das hängt davon ab:

  1. Wie alt wollen Sie werde?
  2. Wie wollen Sie alt werden? (Stichwort Lebensqualität)
  3. Was sind Sie sich wert?

Zu 1.: Die allgemeine Lebenserwartung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Aktuell liegt sie in Deutschland bei 83,4 Jahren für ein heute geborenes Mädchen. Generell kann man sagen, dass heute Frauen mit 70 Jahren im Schnitt so "alt" sind wie ihre Mütter mit 55. Zu dieser langen Lebenserwartung tragen Technik, gesunde Ernährung und die moderne Medizin gleichermaßen bei. Wenn Sie also diese mittlere Lebenserwartung bei guter Lebensqualität erleben wollen, sind neben den Faktoren Ernährung und Bewegung die Angebote der modernen Medizin essentiell.

Dazu gehören für Frauen in erster Linie die gynäkologischen Früherkennungsuntersuchungen, denn es gehört auch zur Wahrheit, dass das Alter der größte Risikofaktor für Krebserkrankungen ist. Und es ist bewiesen, dass die Erkennung in einem frühen Tumorstadium für das Überleben der wichtigste Prognosefaktor ist. Das betrifft gleichermaßen Erkrankungen der Brust wie der Gebärmutter und Eierstöcke sowie des äußeren Genitales.

Fazit: das Alter erhöht die Notwendigkeit einer Untersuchung!

Zu 2.: Neben der Krebs-Früherkennungsuntersuchung geht es in der gynäkologischen Altersmedizin auch um vielfältige Funktionsstörungen von Scheide und Blase, die oft als "Altersprobleme" wahrgenommen werden und nicht als Grund, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier hat die moderne Gynäkologie vielfältige Möglichkeiten, Problemen wie Reizblase, Scheiden-trockenheit, immer wiederkehrende Blasenentzündungen vorzubeugen und zu behandeln. Scheuen Sie sich nicht, unsere individuelle Beratung im vertraulichen Setting unserer überschaubaren Privatpraxis in Anspruch zu nehmen.Zu

3.: Das müssen Sie entscheiden.

Zum Seitenanfang